Montage und Funktionsprüfung.

Wir übernehmen das für Sie.

Schneller vorankommen.

Weiterverarbeiten lassen. Auf gleich hohem Niveau.

Die MS Powertrain Technologie GmbH überwacht die Prozessschritte und Abläufe, wir dokumentieren Ergebnisse und sorgen damit für eine gleichbleibend hohe, reproduzierbare Produktqualität.

Zu unseren Leistungen bei der Weiterverarbeitung Ihrer Bauteile zählen unter anderem:

Reinheit

Die Einhaltung höchster Sauberkeitsstandards ist in vielen Branchen enorm wichtig. Im Automotive-Bereich beispielsweise hat der enorme Fortschritt der Technik in puncto Leistungseffizienz, Verbrauchs- und Emissions-Reduzierung sowie Sicherheit dazu geführt, dass die Sauberkeitsvorgaben an Automobilkomponenten stetig gestiegen sind, da technische Sauberkeit die Funktion und Langlebigkeit absichern – für uns kein Problem, da wir schon immer viel Wert auf konsequent hohe Qualität gelegt haben. Unter Berücksichtigung unseres umfassenden Umweltmanagements setzen wir Reinigungsprozesse im Detail um und folgen bei den definierten Montageabläufen auch strengsten Reinheitsanforderungen.

Vormontage

  • Taumeln: Das Taumelverfahren – auch Radialnieten genannt – ist ein Kaltumformverfahren, das wir beispielsweise beim Montieren und Lagern von Kipphebelrollen anwenden oder beim Ausformen von Rippen oder Zähnen. Durch die taumelnde Bewegung des oberen Gesenks an einem rotationssymmetrischen Werkstück können wir mit relativ geringem Kraftaufwand eine große Umformung verwirklichen. Mit Taumeln sind viel größere Umformungen möglich als durch Tiefziehen oder einfaches Stauchen – dies bietet Ihnen mehr produkttechnische Gestaltungsfreiheit.
  • Kyrogene Fügeverfahren: Als Alternative zum Taumelverfahren (zum Beispiel bei der Montage von Rollenlagerungen) setzen wir das wirtschaftliche Kaltdehnen zum Fügen optimaler Presssitze ein. Durch das Kaltdehnen verhindern wir die beim Warmdehnen mitunter auftretenden Anlassfarben oder Veränderungen am Gefüge. Das mit Übermaß ausgelegte Innenstück kühlen wir mit flüssigem Stickstoff (-196 °C) ab und erwärmen gleichzeitig das Außenstück – so lässt sich das Innenteil in das Gegenstück einfügen. Durch die erneute Wärmeaufnahme bzw. -abgabe entsteht ein optimaler Presssitz. Hierbei achten wir auf den präzisen Temperatureinsatz sowie einen optimalen Sitz.

Endmontage

  • Teilautomatisierte Endmontage: Die teilautomatisierte Montage bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten bei optimaler Austaktung des Bedienpersonals und der Linie. Hierzu zählen unter anderem drehmomentüberwachte, dokumentierte Einschraubstationen bei der Montage von Nockenwellengehäusen. Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihre persönlichen Möglichkeiten und Mehrwerte.
  • Vollautomatisierte Endmontage: Wir bieten Ihnen eine automatische Teilezuführung und garantieren Ihnen komplett automatisierte Montageabläufe. Diese konzipieren wir so, dass die Montage, Ausbringung und alle hochkomplexen Prozesse fehlerfrei sind und zuverlässig überwacht sowie dokumentiert werden.

Funktionsprüfung

Mit Dichtheitsprüfungen, Durchgangsprüfungen, Auspresskraft-Prüfungen und Funktionsprüfungen stellen wir die Funktionalität aller präzise hergestellten Produkte sicher:

  • Dichtheitsprüfung: In Dichtungsprüfständen stellen wir zerstörungsfrei sicher, dass Gussteile, Bauteile oder Baugruppen leckagefrei sind (z.B. Nockenwellenrahmen mit Luft als Prüfmedium).
  • Durchgangsprüfung: Mit Lasersystemen prüfen wir beispielsweise die Vollständigkeit interner Ölbohrungen (unter anderem von Kipphebeln oder Kipphebelachsen).
  • Auspresskraft-Prüfung: Mit diesen nachgelagerten Prüfungen stellen wir unter anderem sicher, dass der Passsitz (hergestellt mit diversen Fügeverfahren) zwischen Lagerpin und Kipphebelrolle korrekt ausgeführt ist.
  • Vollständigkeitsprüfung: Baugruppen (z.B. Nockenwellengehäuse) prüfen wir am Ende von Montageprozessen mit Hilfe von anwendungsspezifischen Kamerasystemen auf ihre Vollständigkeit. Erst nach erfolgreicher Prüfung verpacken wir sie und schicken sie auf den Weg zu Ihnen.