MS POWERTRAIN TECHNOLOGY GROUP: HISTORIE
MS POWERTRAIN TECHNOLOGY GROUP: HISTORIE
MS POWERTRAIN TECHNOLOGY GROUP: HISTORIE

Blick zurück

Das Unternehmen Maschinenfabrik Spaichingen, heute MS, wurde 1965 gegründet und konnte sich bereits ein Jahr später als Maschinenbauer für die Textilindustrie einen Namen machen. Die Erfahrungen im Bereich der Ultraschalltechnologien reichen ebenfalls bereits mehr als 20 Jahre zurück. Gute Arbeit ist zur Tradition geworden. Diese möchten wir fortschreiben.

1965 

Die Maschinenfabrik Spaichingen GmbH wird durch die Albstädter Unternehmerfamilie Mayer gegründet.

1966 

Die Produktion von Rundstrickautomaten wird aufgenommen. Sie endet aufgrund einer Produktionsverlagerung 1974 abrupt.

1974 

Anstelle von Rundstrickautomaten werden von nun an – bis 1984 – Sockenautomaten hergestellt. Der Bezug zur Textilindustrie bleibt erhalten.

1984 

Das Jahr 1984 markiert den Aufstieg der heutigen MS Powertrain Technology Group von einer „verlängerten Werkbank“ zum weltweit anerkannten Fertigungstechnologiepartnern von Systemen und Komponenten im Antriebsstrang.

1985 

In Auftragsfertigung für IBM Deutschland entstehen von nun an bis 1996 Multilayer Ceramic Circuits (Leiterplattentechnologie) inklusive Präzisionsbearbeitung unter Reinraumbedingungen.

1994 

Mit der Herstellung erster Kipphebel und Ventilbrücken für MAN und Mercedes-Benz kommt die Automobilindustrie als wichtiges Kundensegment hinzu.

1997 

Um den Vertrieb und Service auszubauen, wird in Michigan, USA ein neuer Standort aufgebaut. Heute firmiert dieser unter MS Industries Inc.

2005 

Die Beauftragung mit dem gesamten Nockenwellengehäuse für den Daimler-Benz „Weltmotor“ DDC/HDEP markiert einen zentralen Meilenstein im Geschäftsbereich Motorentechnik. Schon ein Jahr später wird die Produktion aufgenommen.

2008 

Das Unternehmen, somit auch der Geschäftsbereich Motorentechnik, wird von der damaligen GCI, heute MS Industrie AG, übernommen

2009 

Aufbau des Produktionsstandorts Zittau (MS PowerTec GmbH) für die Produktion im Bereich ‚‘Motorentechnik. Im Jahr 2011 erfolgt die zweite bauliche Erweiterung.

2011 

Die Aktivitäten der damaligen MS Spaichingen GmbH werden in die Bereiche „Motorentechnik“ und „Schweißtechnik“ gegliedert.

2012 

Die Maschinenfabrik Spaichingen firmiert um und heißt von nun an MS Spaichingen GmbH.

2013 

MS Industries Inc. zieht innerhalb von Michigan, USA von Fowlerville nach Webberville um.

2014 

Die Geschäftsbereiche MS Motorentechnik und MS Schweißtechnik werden umbenannt und sollen fortan den Gruppencharakter in der MS Powertrain Technology Group und MS Ultrasonic Technology Group stärken.

2015 

Die MS Spaichingen GmbH – und damit der Geschäftsbereich MS Powertrain Technology – verändert ihren Standort nach Trossingen-Schura. Einher mit dem Neubau geht die neue Firmierung MS Powertrain Technologie GmbH.

2016 

Umfirmierung der MS Spaichingen GmbH in die MS Powertrain Technologie GmbH und MS Ultraschall Technologie GmbH als eigenständige Vertretungen des jeweiligen Geschäftsbereiches.